Sie schaut ihn mit verträumten Augen an und fragt ihn:

– Wirst du mich immer lieben?

– Was auch immer passiert, ich werde dich mein ganzes Leben lang lieben.

Dieser Dialog, den du in Filmen, Liedern, Romanen eintausend Mal gesehen hast, ist Teil unserer Vorstellung von Liebe, und obwohl er dir erhaben erscheint, ist er schwierig. Eine Liebe zwischen reifen Erwachsenen kann und darf nicht bedingungslos sein.

Elternliebe sollte bedingungslos sein

Ein Kind muss von seinen Eltern bedingungslos geliebt werden, und das, obwohl ein Großteil seines Verhaltens aus Sicht des Erwachsenen notorisch egoistisch ist. Ein Kind sollte wissen, dass es bei allem, was es tut, immer auf die Aufmerksamkeit und Zuneigung seines Vaters und seiner Mutter zählen kann.

Keinem Kind sollte etwas Besonderes abverlangt werden, um die Liebe und Aufmerksamkeit seiner Eltern zu verdienen.  Diese Liebe ist im eigentlichen Sinne nicht verdient, sie wird uns als Geschenk mit der Gabe des Lebens selbst gegeben.

Das bedeutet nicht, dass wir das Kind nicht korrigieren, wenn es sich schlecht benimmt, das ist Teil der Erziehungsaufgabe, aber es muss wissen, dass es unter allen Umständen geliebt wird, auch wenn es die Dinge nicht gut macht.  

Die Unbedingtheit der elterlichen Liebe ist einzigartig im Leben. Keine andere Liebe, die wir erleben, wird an diese elterliche Liebe herankommen. Während wir wachsen, lernen wir, mit Gegenseitigkeit und Empathie auf die Zuneigung zu reagieren, nicht nur unserer Eltern, sondern auch der anderen Menschen, mit denen wir uns verbinden.

Damit wir überhaupt lieben lernen, benötigen wir die bedingungslose Liebe unserer Eltern.

Bedingungslose Liebe ungeliebtes Kind

Der Narzisst ist ein ungeliebtes Kind

Hinter der Tragödie des Narzissten steht ein Kind, das in seinen grundlegenden emotionalen Bedürfnissen nach Zuneigung und Aufmerksamkeit vernachlässigt wurde. Er wurde zu dem Glauben gebracht, dass er etwas Besonderes und Einzigartiges sein müsse, um geliebt zu werden. Es hat nicht gelernt, wechselseitige Beziehungen zu anderen aufzubauen, und die Entwicklung seines Mitgefühls wurde schon in sehr jungen Jahren beschnitten. Sein Urvertrauen wurde zerstört, da es keine verlässlichen erwachsenen Bezugspersonen als Kind hatte. Der Narzisst ist ein ungeliebtes Kind zumeist ebensolcher narzisstischer Eltern. Der Missbrauch setzt sich so über Generationen fort.

Der Narzisst hat keine bedingungslose Liebe erfahren und konnte somit keine Grundlage dafür legen, auch selbst lieben zu können. Er hat nicht erfahren, was für eine gesunde Beziehung erforderlich ist. Sein Leben als Kind war unsicher und stets bedroht. Er konnte kein Urvertrauen entwickeln und bildete zum Selbstschutz eine falsche Persönlichkeit heraus. Der Narzisst entwickelte seine Persönlichkeitsstörung zum Schutz gegen das bedrohliche und lieblose Umfeld, in dem er aufwuchs.

Emotional gesehen hast du es mit einem Kleinkind zu tun, das nach bedingungsloser Liebe verlangt. Wie ein kleines Kind fühlt der Narzisst sich nicht verpflichtet, wechselseitige Beziehungen mit dir aufzubauen, und er erlebt kein Mitgefühl für deine Bedürfnisse und Gefühle.

In der kindlichen Logik des Narzissten, als er dich idealisierte, glaubte er, endlich die Person gefunden zu haben, die ihm bedingungslos die Liebe und Aufmerksamkeit schenken würde, die ihm seit seiner Kindheit fehlte. Aber was auch immer passiert, im Laufe der Zeit hast du dich als normaler Mensch offenbart, mit Bedürfnissen und Gefühlen, mit Schwächen. Dann begannen die Streitigkeiten und Probleme, und deine Abwertung mit all ihrer Zerstörungskraft setzte ein.

Früher oder später erkennt der Narzisst enttäuscht, dass man ihm nicht die bedingungslose Liebe anbieten kann, die er ständig von anderen sucht.

Liebe unter Erwachsenen ist nicht bedingungslos

Einige Opfer sind darauf konditioniert, den Narzisst zu lieben, trotz all der Misshandlung und Zerstörung, die sie erleiden. Gehirnwäsche geht manchmal so weit, dass Opfer diese Situation lange ertragen. Im Namen einer völlig giftigen und verzerrten Liebe. Eine falsche Liebe.

Bitte wache auf. Bedingungslos einen anderen Erwachsenen zu lieben, ist nicht nur unmöglich, sondern kann unter Umständen auch gefährlich sein.

Liebe, selbst die aufrichtigste und intensivste Liebe, kann zerstört werden, wenn man uns schlecht behandelt. Und, ehrlich gesagt, ist es richtig, dass es so ist. Es ist weder normal noch gut für dich, dass du jemanden weiterhin lieben wirst, egal wie schlecht er dich behandelt. Das wäre selbstzerstörerisch.

Narzissten sind die Verfechter emotional missbräuchlicher Beziehungen. Sie verlangen von ihren Partnern oder Freunden vollkommene und bedingungslose Liebe, aber sie können ihnen keinen Respekt, keine Rücksichtnahme, kein Mitgefühl oder irgendetwas im Gegenzug geben. Ist das fair, ist das vernünftig, ist das gesund? Nein, ist es nicht. Es ist Missbrauch, schlicht und einfach Missbrauch.

Es ist eine missbräuchliche Situation, in der die eine Person unaufhörlich gibt, während die andere einfach nimmt und dich ausnutzt.

Du solltest niemals eine solche Beziehung akzeptieren, in der jemand sicher ist, dass du sie nie ablehnen wirst, egal was für schreckliche Dinge sie mit dir macht.

Bedingungslose Liebe Hände Paar

Grenzen in der Liebe sind nötig und gesund

Narzissten suchen nach der perfekten, bedingungslosen Liebe, die sie von ihren Eltern nicht bekommen haben. Das gibt es in romantischen Beziehungen oder Freundschaften einfach nicht. Gesunde Beziehungen brauchen Grenzen und bestimmte Bedingungen der Gegenseitigkeit, um funktionieren zu können.

Durch Grenzen schützen wir uns selbst. Es ist die Art und Weise, wie wir die Kontrolle über unser Leben übernehmen und verhindern, dass andere uns verletzen. Gesunde Menschen versuchen nicht, deine Grenzen missbräuchlich zu überschreiten, während sie behaupten, dass du sie lieben müsstest, egal was passiert.

Weder Freundschaft noch die Liebe zu einem Partner können das alles ertragen.

Narzissten sind nicht in der Lage zu verstehen, dass, wenn jemand schlecht behandelt wird, wenn ihm schreckliche Dinge angetan werden, wenn er belogen wird, wenn er gedemütigt wird, wenn er verleumdet wird…. die Person aufhören wird, sie zu lieben. Sie nehmen es weder an noch verstehen sie es.

Denn die Liebe, nach der ein Narzisst sucht, ist die gleiche Liebe, die er von einem Vater oder einer Mutter erwartet. Eine Liebe, die bedingungslos, perfekt und allumfassend sein soll. Diese Art von Erwartung ist irrational. Ein Erwachsener hat kein Recht, diese Art von Liebe von einem anderen Erwachsenen zu erwarten.

Im Grunde sagt der Narzisst seinem Opfer: „Ich bin groß, einzigartig, besonders. Du musst mich lieben, egal was ich tue. Ich muss mir diese Liebe nicht verdienen oder etwas tun, um sie zu behalten, und ich muss sie dir nicht zurückzahlen. Du schuldest es mir einfach, weil ich bin, wer ich bin.“ Findest du das fair? Natürlich nicht! Liebe ist kein Sklavenvertrag, bei dem man nach den Forderungen und Launen einer anderen Person handeln muss, die zu einem blutsaugenden Tyrannen wird.

Der Narzisst missbraucht deine bedingungslose Liebe

Wenn du glaubst, dass die Liebe zum Narzisst bedingungslos sein muss: Was passiert, wenn er dich schlägt? Was passiert, wenn er dich erschießt oder ersticht? Und was passiert, wenn er dein Kind verletzt? Wenn er dich immer wieder betrügt? Was passiert, wenn er dich demütigt oder beschämt? Und was passiert, wenn er dich missbräuchlich manipuliert, entwertet oder verwirft? Würdest du ihn in einem dieser Fälle immer noch lieben? Eine Person unter diesen Umständen weiterhin zu lieben, ist sehr toxisch und gefährlich.

Das ist nicht wirklich Liebe, sondern das kranke Ergebnis einer missbräuchlichen Beziehung, die in dir ein Trauma-Bonding erzeugt.

Bedingungslose Liebe Missbrauch

Die einzige Beziehung, in der ein Mensch wahrscheinlich noch jemanden lieben wird, der diese Dinge getan hat, und selbst dann nicht immer, ist die zwischen einer Mutter und ihrem Kind. Selbst in einer solchen Beziehung, der stärksten und bedingungslosesten, das zwischen zwei Menschen existieren kann, gibt es Grenzen, und es ist gesund und sogar fair, dass es so ist.

Aber ein emotional gesunder Erwachsener kann einem anderen Erwachsenen keine bedingungslose Liebe geben. Liebe oder Freundschaft haben bestimmte Grenzen und Bedingungen. Wenn jemand sie überschreitet, musst du zur Verteidigung deiner eigenen emotionalen Integrität muss ich dir ein klares Nein sagen. Steige dann sofort aus dem Leben dieser Person aus und setze es ohne diese Person fort.

Du musst einsehen, dass deine Versuche, dem Narzissten das zu geben, was er als Kind nie bekam, zum Scheitern verurteilt sind. Seine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist nicht reversibel, so traurig diese Einsicht auch ist. Wenn du weiter den Gedanken hast, ihm helfen oder ihn retten zu können, dann lies auch diesen Artikel.

Sei umarmt und hinterlasse mir deinen Kommentar!